weltinnenpolitik.net header image

Posts under ‘Nahrungsmittel’

Im Irak ist Wasser eine Massenvernichtungswaffe

Während Saddam Hussein Austrocknung als Waffe nutzte, drohen nun Flutwellen durch die Zerstörung von Staudämmen Seit Jahrtausenden ist Wassermanagement im Zweistromland von strategischer Bedeutung. Doch zum ersten Mal könnte nun Wasser als Waffe eingesetzt werden – durch die Sprengung von Staumauern. Es ist kein Zufall, dass die ersten amerikanischen Luftschläge im Kampf gegen den Islamischen […]

Der Nahe Osten erlebt die schwerste Dürre seit Jahrzehnten

Der ‚Fruchtbare Halbmond‘, die Wiege der ersten Hochkulturen, droht auszutrocknen Terror und Krieg sind nicht genug: Irak und Syrien leiden dieses Jahr unter der zweiten Dürre innert fünf Jahren. Seit dreieinhalb Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Seither wurde eine Viertel Millionen Menschen getötet und neuneinhalb Millionen Menschen, knapp die Hälfte aller Syrer wurde zu […]

Die Schweiz importiert immer mehr Umwelt

Europas Konsumenten belasten die globale Umwelt stärker als bislang bekannt, denn Europa ist Umwelt-Importweltmeister Eine neue Ökobuchhaltung zeigt die Importe und Exporte von Wasser, Land, Rohstoffen und CO2 Emissionen in bislang ungekannter Präzision. Dabei zeigt sich: Die weltweite Umweltbelastung durch den Schweizer Konsum muss um 80 Prozent sinken, wenn die Tragfähigkei des Ökosystems Erde nicht […]

McKinsey trifft Mahatma Gandhi

Die Umweltbelastung durch europäische Konsumenten muss um 80 Prozent sinken. Unklar ist aber, wie dies erreicht werden kann Konsumverzicht oder technischer Fortschritt gepaart mit Unternehmertum? Die Lösungsvorschläge für das Problem der Übernutzung natürlicher Reousourcen sind auf den ersten Blick gegensätzlich. Der Resourcenverbrauch europäischer Konsumenten muss um 80 Prozent sinken, wenn die Umwelt nicht zerstört werden […]

Kommentar: Jetzt ist die Geisel tot

Freihandel ist das einfachste Mittel, um Wachstum zu generieren und die Armut in der Welt zu bekämpfen. Und das naheliegendste Instrument zur Erleichterung von Handel ist Bürokratieabbau durch die Standardisierung von Zollformalitäten. Mit dem vorerst gescheiterten TFA Abkommen, das genau darauf abzielt, hätte die weltweite Wohlfahrt um über ein Prozent oder 1000 Milliarden Dollar gesteigert […]

Indien torpediert multilaterale Handelsordnung

Abkommen zur Standardisierung von Zollformalitäten ist an Indiens Veto gescheitert Weniger Bürokratie. Das ist das Ziel des WTO Abkommens zur Standardisierung von Zollformalitäten. Doch dieses Abkommen ist vorerst gescheitert, weil Indien darauf bestand gleichzeitig einen Freibrief für seine Agrarsubventionen zu bekommen. Indien hat sein Wort gebrochen. Bis zum Schluss weigerte sich Indien einem Vertrag zuzustimmen, […]

Brasilien nicht mehr Weltmeister im Urwaldroden

Dank Fortschritten beim Waldschutz in Brasilien liegt nun Indonesien auf Platz eins Indonesien hat im Jahr 2012 fast doppelt soviel Wald zerstört wie Brasilien. Dabei sind die indonesischen Urwälder nur ein Viertel so gross wie der Amazonas Regenwald. Ausserdem hat sich die Abholzung in Indonesien noch beschleunigt, während sie in Brasilien deutlich zurückgegangen ist. Brasilien […]

Wenn das Hirn hungert

Ein Mangel an Spurenelementen macht Kinder dümmer und Länder ärmer Kalorien sind nicht genug. Damit sich das Gehirn von Kleinkindern entwickeln kann, braucht es Spurenelemente wie Eisen, Jod, Zink und Vitamine.Deshalb werden in Industriestaaten diese Stoffe normalen Lebensmitteln beigemischt – eine extrem billige und einfache Massnahme, die in aber noch nicht weltweit angewandt wird. Die […]

Der Klimawandel und der Kocher

Auch sehr einfache Produkte lassen sich technisch verbessern – wenn die Kunden mitspielen Ein Ochsenkarren ist ein Fachgeschäft für Küchengeräte und ein Dollar viel Geld. Unter diesen Umständen ein technisch besseres aber auch teureres Produkt zu lancieren, ist nicht einfach. Wie es trotzdem klappt, zeigt ein Beispiel aus Kambodscha, wo ein energieeffizienter Kohlekocher mittlerweile einen […]

US Dürre trifft die Ärmsten der Welt besonders

Ab Mitte September ist in Entwicklungsländern mit steigenden Lebensmittelpreisen zu rechnen In den USA verdorrt der Mais. Daher verfüttern Viehzüchter nun Weizen an ihre Tiere und der Preis für beide Getreidesorten steigt rapide. Eine Lockerung der US Biospritquote könnte Abhilfe schaffen, doch wahltaktische Überlegungen sprechen gegen eine Lockerung. Und am Schluss verhungern Afrikaner. Die arabischen […]