weltinnenpolitik.net Rotating Header Image

Nahrungsmittel

Ex-Direktor der Deutschen Bank wird WWF-Präsident

Pionier der ‚grünen Buchhaltung‘ soll Politiker überzeugen, dass sich Naturschutz rechnet Leistungen der Natur wie saubere Luft und sauberes Wasser werden im Bruttoinlandsprodukt nicht berücksichtigt. Daher zehrt die Menschheit ihr Naturkapital auf, ohne es zu merken. Diese politische Fehlsteuerung will der WWF nun stärker ins Visier nehmen. Sigmar Gabriel brauchte jemanden, der etwas von Geld […]

Der ‘Bonn’ Erfolg

Initiative zur Wiederaufforstung hat 2020 Ziel bereits übertroffen Klimaschutz kann einfach und billig sein – etwa durch Investitionen in Wälder. Dennoch steht dafür nur wenig Geld zur Verfügung. Dabei gibt es Waldprojekte, die sich sofort umsetzen lassen. Ob die UN-Klimakonferenz in Bonn ein Erfolg wird, zeigt sich Ende nächster Woche. Bereits jetzt gilt hingegen die […]

Die vergessenen Orangenschalen und der Urwald

Wiederentdeckte Versuchsfläche zeigt Nutzen von Düngung mit Orangenschalen Der Wettbewerb ist hart im Orangensaftgeschäft. Da fallen auch die Kosten für die Entsorgung von Orangenschalen ins Gewicht. Daher wäre ein erfolgsversprechender Ansatz zur Wiederaufforstung beinahe unentdeckt geblieben. In dieser Geschichte geht es um Orangenschalen, einen Gerichtsprozess und eine Wiederentdeckung. Im Jahr 1995 begann die costaricanische Firma […]

Leitartikel: Ein halbes Prozent für den Planeten

Die Erde braucht einen Platz am Kabinettstisch Egal ob beim Klima, den Ozeanen oder der Artenvielfalt die Schäden werden immer grösser. Dabei wissen die Verantwortlichen eigentlich, was zu machen ist. Sie sind aber zu zaghaft. Eine ‚Pulse of the Planet‘ Bewegung sollte ihnen daher Mut machen etwa durch die Forderung nach einem ‚Ministerium für planetare Angelegenheiten‘. […]

Das Treibhausgas aus Rindermägen und Reisfeldern

Was Reisbauern gegen Methanemissionen tun können Die globalen Methanemissionen steigen rasant. Schuld daran ist vor allem die Landwirtschaft. Dabei gibt es Lösungen, um die Emissionen aus Rindermägen und Reisfeldern zu senken. Auf den ersten Blick wirkt das Problem fast niedlich: Kilo für Kilo entsprechen die globalen, vom Menschen verursachten, Methanemissionen von 293 Millionen Tonnen weniger […]

Der dritte Pol schmilzt weg

Das Klima im Himalaya erwärmt sich fast doppelt so schnell wie der weltweite Durchschnitt Der Himalaya ist von Ländern umgeben, die unter Wassermangel leiden. 1,3 Milliarden Menschen sind auf das Wasser der Flüsse angewiesen, die in dem Gebirge entspringen. Doch die Gletscher schmelzen. Der Himalaya und die umliegenden Gebirge gelten als der dritte Pol der […]

Für Öl auf die Palme

Südostasien mobilisiert für Palmöl in EU-Biosprit Kein Ölpflanze ist so produktiv wie Ölpalmen. Auf einem Hektar können pro Jahr vier Tonnen Öl gewonnen werden. Doch wenn dafür Urwald gerodet oder Moore trocken gelegt werden, entstehen riesige Mengen an Treibhausgasen. Darum soll Palmöl nicht länger zu Biodiesel verarbeitet werden. Es ist nur eine nicht-bindende Resolution des […]

Darf’s ein bisschen mehr Nervengift sein?

Trump Regierung will Verordnung zu Quecksilberemissionen von Kohlemeilern überprüfen Der Kampf der Trump-Regierung gegen den Klimaschutz geht mit Kollateralschäden einher: Schwermetalle im Wasser und Nervengift in Luft und Lebensmitteln bedrohen die Gesundheit der US-Amerikaner. Aus Sicht von US-Präsident Donald Trump hat sein Vorgänger Barack Obama einen „Krieg gegen die Kohle“ geführt. Um diesen zu beenden, […]

Chiang Mais vierte Jahreszeit

Das Abflemmen von Feldern sorgt jedes Jahr für wochenlangen Smog Um zu verhindern, dass die Bauern ihre Felder abflemmen und damit Feinstaub produzieren, muss man den Bauern eine Alternative anbieten. Mit den Pflanzenabfällen lässt sich Biokohle produzieren, doch noch fehlt ein Markt für grosse Mengen Biokohle. Das tropische Klima im Norden Thailands kennt eigentlich nur […]

Welt hat bald zwei Drittel aller Tiere verloren

Am Sonntag beginnt Konferenz der UN-Artenschutzkonvention Auf der Erde vermehrt sich eine Art prächtig: der Mensch. Bei allen anderen Arten geht der Bestand zurück. Auf Dauer kann das nicht gut gehen. Die Erde ist zu klein. Derzeit wären 1,6 Erden erforderlich, um den Bedarf der Menschheit an Nahrung, sauberem Wasser, sauberer Luft und einem stabilen […]