[an error occurred while processing this directive]
weltinnenpolitik.net Rotating Header Image

Google und Salesforce.com verhandeln über Kooperation

Der gemeinsame Gegner heisst Microsoft, die gemeinsame Strategie «Software as a Service»

Noch lebt Microsoft vom Verkauf von Software. Dieses Geschäftsmodell käme durch eine Kooperation von Google und Salesforce.com unter Druck.

Gemäss einem Bericht im «Wall Street Journal» verhandelt der Suchmaschinenbetreiber Google mit dem Hersteller von CRM Software Salesforce.com über eine Partnerschaft. Ergebnisse der Gespräche sollen in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden. Eine Kooperation der beiden Unternehmen entspräche dem neuen Google Slogan: «Search, Ads and Apps», was soviel heisst wie Suche, Anzeigen und (Software) Applikationen. Google ist nämlich längst nicht mehr nur eine Suchmaschine. Der Konzern bietet Internet basierte Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, einen Webmail-Dienst, Internettelefonie und natürlich den Kartendienst. All diesen Anwendungen ist gemein, dass man sie in einem Webbrowser öffnet und nutzt.

Salesforce.com setzt ebenfalls auf «Software as a Service» (SaaS). Der Kunde braucht im SaaS Modell keine Software zu kaufen, sondern nutzt diese übers Internet. Das Programm zur Verwaltung von Kunden- und Kontaktdaten, neudeutsch Customer Relationship Management (CRM) von Salesforce.com folgt diesem Prinzip. Gegen eine monatliche Abogebühr kann der Kunde seine Kundendaten bei Salesforce.com lagern und mit Hilfe der Salesforce.com Software bearbeiten. Der Aufwand für Server, die Systemadministration und natürlich die Softwarelizenzen entfallen. Die 1999 gegründete Salesforce.com gehört zu den Pionieren des SaaS-Modells. Mittlerweile hat das Unternehmen über 30 000 Kunden und einen Umsatz von 700 Mio. Dollar.

Der Bericht über eine mögliche Kooperation zwischen Google und Salesforce.com kam für die meisten Marktbeobachter wenig überraschend, haben die beiden doch einen gemeinsamen Gegner: Microsoft. Google versucht schon länger dem Softwareriesen bei Textverarbeitung und Tabellenkalkulation Konkurrenz zu machen. Gleichzeitig hat Microsoft angekündigt ebenfalls ein CRM nach dem SaaS Modell anzubieten und so Salesforce.com direkt zu konkurenzieren. Kombinieren Google und Salesforce.com ihre bestehenden Applikationen, können sie Microsoft besser unter Druck setzen.

Eine weniger beachtete Erklärung für eine Kooperation zwischen Google, dem weltgrössten Anzeigenvermittler im Internet und Salesforce.com, dem grössten Anbieter von webbasiertem CRM, ist die Integration des Google-Anzeigensystems in die CRM-Anwendung von Salesforce.com. Das Google-Anzeigensystem nutzt die Suchbegriffe der Benutzer, um jeweils die erfolgsversprechenden Anzeigen zu schalten. Salesforce.com bietet die Möglichkeit diese Suchbegriffe zu verwalten und den Erfolg von Google-Anzeigen zu messen. Durch eine Kooperation der beiden Unternehmen, erhielte Google Zugriff auf einen grösseren Teil der Anzeigenverwertungskette. Wer suchet, der findet (höhere Gewinne). mic

Aus der Basler Zeitung vom 25.05.2007

Comments are closed.

[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]