[an error occurred while processing this directive]
weltinnenpolitik.net Rotating Header Image

BREAKING NEWS: Klimakonferenz trifft erste Entscheidung

Wissenschaftlicher Beirat verabschiedet Regeln fürs Bäumezählen

Die Währung bei der Klimakonferenz in Kopenhagen sind eckige Klammern. Was eingeklammert ist, ist noch umstritten. In den Verhandlungstexten finden sich auch eine Woche vor Schluss noch Tausende dieser Klammern. Doch ein Text ist nun klammerfrei: Die Methodologie für REDD. Hinter diesem Akronym versteckt sich das Schicksal der Tropenwälder (Reduced Emissions from Deforestation and Forest Degradation). Rund ein Fünftel der weltweiten CO2 Emissionen stammt aus dem Raubbau an den Wäldern. Und nun hat man sich darauf geeinigt, wie diese Bäume gezählt werden sollen. Genauer: Der Subsidiary Body for Scientific and Technological Advice SBSTA hat die Methodologie, also die Art und Weise wie die Buchhaltung für Wälder funktionieren soll, verabschiedet.

Damit sind die Tropenwälder noch nicht gerettet, aber die Welt ist der Rettung einen grossen Schritt näher gekommen. Denn nur wenn klar ist wie die Bäume gezählt werden, kann man sie anschliessend effektiv schützen. Damit es soweit kommt bedarf es aber noch einer zweiten Entscheidung. Im Rahmen der UN Rahmenkonvention über den Klimawandel UNFCCC müssen insbesondere noch folgende Fragen geklärt werden:

  • Ziel: Soll die Raubbau an den Wäldern bis 2030 oder bis 2020 gestoppt werden?
  • Finanzierung: Die Entwicklungsländer sollen finanzielle Unterstützung von den Industriestaaten für den Schutz der Wälder erhalten. Da die Diskussionen über Finanzfragen im allgemeinen noch nicht abgeschlossen sind, ist aber noch unklar wieviel Geld für REDD zur Verfügung steht und woher dieses Geld kommt.
  • Sicherheiten: Massnahmen zum Schutz der Wälder dürfen nicht zum Nachteil der indigenen Völker, die in den Wäldern leben, erfolgen. Ausserdem muss sichergestellt sein, dass Ur-Wälder nicht durch Plantagen ersetzt werden.

Aus Sicht der Schweizer Delegation, ist die Einigung auf die REDD Methodologie dennoch ein wichtiger Meilenstein. „REDD ist das sichtbarste Thema in vielen Ländern. Die Erwartungen sind hoch. Mit der Einigung auf die Methodologie zeigen wir, dass Vertrauen (zwischen den Verhandlungsparteien) möglich ist.“ sagt ein Vertreter der Schweizer Delegation. Kurz, jetzt wo klar ist wie die Bäume gezählt werden sollen, besteht die Hoffnung, dass auch in anderen Dossiers die Delegierten vor lauter Bäumen den Wald nicht übersehen. mic

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Dann abonnieren Sie doch weltinnenpolitik.net per RSS oder Email

Comments are closed.

[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]